nicole c. vosseler
Hintergrundbild
Sterne über Sansibar
Cover Sterne über Sansibar
Auch erhältlich als:
Cover eBook-Bundle
eBook-Bundle mit
"Jenseits des Nils"
Cover Sonderausgabe
Sonderausgabe Taschenbuch
Cover eBook-Bundle
eBook-Bundle mit
"Jenseits des Nils"
Cover Sonderausgabe
Sonderausgabe Taschenbuch
Ein Leben zwischen zwei Welten

Sansibar, Mitte des 19. Jahrhunderts. Unter der Herrschaft von Sultan Said hat das Sultanat von Maskat und Oman seine größte Ausdehnung erreicht, von der ostafrikanischen Küste bis in den Süden der arabischen Halbinsel. Auf dem Zenit seiner Macht und des Reichtums angelangt, wird das Sultanat aufgrund seiner geographischen Lage wie seiner Bedeutung als Handelszentrum von den Kolonialmächten umworben.

Auf der Gewürzinsel von Sansibar residiert Sultan Said als Patriarch über eine Sippe von drei Hauptfrauen, mehreren Dutzend Nebenfrauen und einer großen Kinderschar.

Salima ist eine seiner jüngsten Töchter und erlebt eine sorglose Kindheit in den Palästen ihres Vaters. Wild und impulsiv, von unstillbarer Wissbegierde, lässt sie sich von ihrem älteren Halbbruder Majid das Reiten und Schießen beibringen und lernt heimlich das Lesen und Schreiben.

Mit dem Tod ihres Vaters und ihrer Mutter nehmen diese glücklichen Jahre ein jähes Ende. Als Jugendliche lässt sich Salima in das Ringen ihrer Halbbrüder um den Thron verstricken: ein gefährliches Spiel um Macht und Loyalität, das ihr später im Leben zum Verhängnis werden soll.

In Ungnade gefallen, wird sie in die Steinstadt von Sansibar verbannt. Zweiundzwanzig Jahre alt und noch immer unverheiratet, erweist sich der Umzug in dieses Stadthaus als schicksalhaft. Denn von ihrer Dachterrasse aus hat sie eine gute Sicht auf das Kommen und Gehen im Haus ihres Nachbarn: Heinrich Ruete, ein deutscher Kaufmann. Allen Konventionen zum Trotz entwickelt sich eine Freundschaft, aus der schließlich Liebe wird, und bald erwartet Salima ein Kind.

Eine Heirat steht außer Frage, ebenso, dass eine Tochter des Sultans ein uneheliches Kind hat. Ihnen bleibt nur ein Ausweg: die Flucht via Aden und Kairo in Heinrichs Heimat, nach Hamburg.

Doch was steht Salima in diesem kalten und fremden Land bevor, so weit entfernt von ihrer Heimat, fern ihrer Wurzeln in sansibarischer Erde?


Nach einer wahren Geschichte: Das außergewöhnliche Leben von Salima bint Said, der späteren Emily Ruete, das den Bogen von einer farbenprächtigen Kindheit auf der Gewürzinsel Sansibar bis in die Hansestadt Hamburg spannt - und darüber hinaus. Ein wechselvolles Leben, manchmal abenteuerlich, oft tragisch, hin- und hergerissen zwischen zwei Kulturen, zwei Religionen, zwei Welten.

Eine Geschichte über die Bedeutung von Heimat und Herkunft, über Entwurzelung und den Machtpoker kolonialer Interessen - und mit einer unvergesslichen Heldin.



Der historische Roman aus der Kolonialzeit erzählt die tragische Lebensgeschichte von Emily Ruete alias Sayyida Salima, Tochter des Sultans von Sansibar. Gleichzeitig gewährt er einen Einblick in die von kolonialem Denken und Handeln bestimmte Epoche des 19. Jahrhunderts, der Einflussnahme der westlichen Welt aufgrund wissenschaftlicher und politischer Interessen auf die Kolonien einerseits und der Welt des Orients andererseits, die sich mit den Kolonialmächten arrangiert.

Kemet - Die Zeitschrift für Ägyptenfreunde

Koordinaten ISBN: 978-3404160587 EAN: 9783838701219 ASIN: B004ROSZ34 Verlag: Bastei Lübbe Jahr: 2011 Im Regal: Romane verfügbar als eBook Buch bestellen Amazon eBook.de eBook bestellen Amazon eBook.de iTunes iTunes (eBook Bundle) Osiander Osiander (eBook Bundle) Übersetzungen Russisch Tschechisch
Zurück zu Geschriebenes
Facebook  Twitter  Google+  Instagram  Pinterest